Hermann Junker

Hermann Junker (1877 – 1962) was a German archaeologist best known for his discovery of the Merimde site in the West Delta in Lower Egypt in 1928.[1]

Selected publications

  • Die Grabung auf dem Mastabafeld von Gizeh. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1912.
  • Vorbericht über die zweite Grabung bei den Pyramiden von Gizeh vom 16. Dezember 1912 bis 24. März 1913. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1913.
  • Vorläufiger Bericht über die dritte Grabung bei den Pyramiden von Gizeh vom 3. Januar bis 28. April 1914. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1914.
  • The Austrian Excavations, 1914. Journal of Egyptian Archaeology 1 (1914), pp. 250–253.
  • Bericht über die ägyptische Expedition im Frühjahr 1925. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1925.
  • Vorläufiger Bericht über die vierte Grabung bei den Pyramiden von Gizeh. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1927.
  • Vorläufiger Bericht über die fünfte Grabung bei den Pyramiden von Gizeh. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1928.
  • Vorläufiger Bericht über die sechste Grabung bei den Pyramiden von Gizeh. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1929.
  • Vorläufiger Bericht über die siebente Grabung bei den Pyramiden von Giza vom 27. November 1928 bis 25. Februar 1929. Vienna: Akademie der Wissenschaft, 1929.
  • Gîza I. Die Mastabas der IV. Dynastie auf dem Westfriedhof. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1941.
  • Gîza II. Die Mastabas der beginnenden V. Dynastie auf dem Westfriedhof. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1934.
  • Gîza III. Die Mastabas der vorgeschrittenen V. Dynastie auf dem Westfriedhof. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1938.
  • Gîza IV. Die Mastaba des K3jm'nh (Kai-em-anch). Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1940.
  • Gîza V. Die Mastaba des Snb (Seneb) und die umliegenden Gräber. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1941.
  • Gîza VI. Die Mastaba des Nfr (Nefer), Kdf.jj (Kedfi), K3hjf (Kahjef) und die westlich anschliessenden Grabanlagen. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1940.
  • Gîza VII. Der Ostabschnitt des Westfriedhofs. Erster Teil. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1944.
  • Gîza VIII. Der Ostabschnitt des Westfriedhofs. Zweiter Teil. Vienna: Rudolf M. Rohrer, 1947.
  • Gîza IX. Das Mittelfeld des Westfriedhofs. Vienna: Rudolf M. Rohrer, 1950.
  • Gîza X. Der Friedhof südlich der Cheopspyramide. Westteil. Vienna: Rudolf M. Rohrer, 1951.
  • Gîza XI. Der Friedhof südlich der Cheopspyramide. Ostteil. Vienna: Rudolf M. Rohrer, 1953.
  • Gîza XII. Schlußband mit Zusammenfassungen und Gesamt-Verzeichnissen von Band I–XII. Vienna: Rudolf M. Rohrer, 1955.
  • “Mutter und Sohn auf einem Relief des frühen Alten Reiches.” Anzeiger der phil.-hist. Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Jahrgang 1953, Nr. 14, pp. 171–175.
  • The Offering Room of Prince Kaninisut. Vienna: Kunsthistorisches Museum, 1931.
  • Zu einigen Reden und Rufen auf Grabbildern des Alten Reiches. Akademie der Wissenschaften in Wien, Philosophisch-historische Klasse, Sitzungsberichte, 221. Band, 5. Abhandlung. Vienna and Leipzig: Hölder-Pichler-Tempsky, 1943.

References and notes

This article was sourced from Creative Commons Attribution-ShareAlike License; additional terms may apply. World Heritage Encyclopedia content is assembled from numerous content providers, Open Access Publishing, and in compliance with The Fair Access to Science and Technology Research Act (FASTR), Wikimedia Foundation, Inc., Public Library of Science, The Encyclopedia of Life, Open Book Publishers (OBP), PubMed, U.S. National Library of Medicine, National Center for Biotechnology Information, U.S. National Library of Medicine, National Institutes of Health (NIH), U.S. Department of Health & Human Services, and USA.gov, which sources content from all federal, state, local, tribal, and territorial government publication portals (.gov, .mil, .edu). Funding for USA.gov and content contributors is made possible from the U.S. Congress, E-Government Act of 2002.
 
Crowd sourced content that is contributed to World Heritage Encyclopedia is peer reviewed and edited by our editorial staff to ensure quality scholarly research articles.
 
By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy. World Heritage Encyclopedia™ is a registered trademark of the World Public Library Association, a non-profit organization.